Telematik / Gefahrgutbeförderungen mit elektronischem Beförderungspapier

Jun
05
2019

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)

05. Jun 2019
10:00-17:00 Uhr  |  Konferenzraum B11 (Halle B1, 1.OG)

Weitere Informationen in der Detailansicht:
o Anhänge
o Pressekontakt
o Alternative Termine

Details

Themen: 

Logistikdienstleistung

|

Digitalisierung

|

Technologien

|

Gefahrgut

|

Schienengüterverkehr

Teilnehmer: 

Antonella di Fazio 

 | 


Gudula Schwan 

 | 


Rudy Hemeleers 

 | 


Lia Potec 

 | 


Tim Schneider 

 | 


Ulrich Mann 

 | 


Jean-Philippe Méchin 

 | 


Christian Lüpges 

 | 


Claude Pfauvadel 

Format:
Konferenz
Veranstalter:
Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
Vortragssprache: Deutsch, Englisch

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) veranstaltet während der Messe „transport logistic 2019“ in München wieder einen Workshop zur Gefahrgutbeförderung mit dem Fokus auf die Nutzung elektronischer Beförderungspapiere, zur Erhöhung der Sicherheit und zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit.

Zentrale Bedeutung im Workshop werden die Aktivitäten zur Entwicklung eines Leitfadens zur Nutzung eines elektronischen Beförderungspapiers sein. Dieser Leitfaden hat das Ziel, die Einführung und Fortentwicklung eines harmonisierten Systems für die Nutzung elektronischer Beförderungsdokumente während innerstaatlichen und grenzüberschreitenden Gefahrgutbeförderungen zu unterstützen. Dazu sollen zwischenzeitliche Entwicklungen in Unternehmen und auf der Behördenseite vorgestellt werden. Außerdem wird über die vorgesehene Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates über elektronische Frachtbeförderungsinformationen und deren Bedeutung im Hinblick auf das für den Gefahrgutbereich vereinbarte System informiert.

Während des Workshops werden die Teilnehmer in der Lage sein, die vorgestellten Ergebnisse zu prüfen und zu bewerten.

Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist jedoch hinsichtlich der Größe des Konferenzraums beschränkt. Es wird daher um eine frühzeitige Anmeldung per Mail an ref-g16@bmvi.bund.de gebeten.

Der Eintritt auf das Messegelände ist kostenpflichtig.

Während des Workshops ist eine simultane Verdolmetschung in die englische bzw. deutsche Sprache vorgesehen.

1. Begrüßung und Einführung

10:00 – 10:15
Begrüßung und Einführung in den aktuellen Sachstand zur Gefahrguttelematik und zum elektronischen Beförderungspapier
Gudula Schwan
Leiterin des Referates G 16 (Beförderung gefährlicher Güter) im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Bonn, Deutschland

2. Zwischenzeitliche Entwicklungen hinsichtlich der vollelektronischen Übermittlung des Beförderungspapiers

10:15 – 10:45
Diskussionsstand in der Arbeitsgruppe „Telematik“ der Gemeinsamen RID/ADR/ADN-Tagung – Leitfaden zur Nutzung eines elektronischen Beförderungspapiers
Claude Pfauvadel
Ministère de la Transition écologique et Solidaire, Paris, Frankreich

10:45 – 11:15
Anforderungen an eine grenzüberschreitende internetbasierte Nutzung des elektronischen Beförderungspapiers
Christian Lüpges
AlbrechtConsult GmbH, Aachen, Deutschland

11:15 – 11:45
Vorstellung und Sachstand der technischen Arbeitsgruppe TP1
Jean-Philippe Méchin
Cerema Méditerranée, Aix-en-Provence, Frankreich

12:00 – 13:00
Mittagspause

13:30 – 13:50
Neuerungen im Gefahrgutdatenmodell – Erfahrungen aus dem EU Projekt CORE Antonella di Fazio
FDC, Rom, Italien

Danilo Giaquinto
Ministero delle Infrastrutture e dei Trasporti
Rom, Italien

13:50 – 14:10
TP 1 am Beispiel eines praktischen Einsatzes
Ulrich Mann
GBK GmbH, Ingelheim, Deutschland

14:10- 14:30
Von eCMR bis eFTI - Zum aktuellen Stand elektronischer Dokumente im Gütertransport Tim Schneider
Bundesverband Spedition und Logistik e. V., Berlin, Deutschland

14:30 – 15:00
Kaffeepause

3. Neue Entwicklungen auf Europäischer Ebene

15:00 – 15:30
Vorschlag für eine Verordnung über elektronische Frachtbeförderungsinformationen (eFTI)
Lia Potec
Europäische Kommission, Brüssel, Belgien

15:30 – 16:00
Die Benelux-Strategie zum eCMR und der Übergang zum eFTI Europe
Rudy Hemeleers
Luxemburg

16:00 – 16:30
Abschlussdiskussion mit allen Teilnehmern

Teilnehmer
Antonella di Fazio FDC Rom, Italien Profil anzeigen

Moderator
Gudula Schwan Leiterin des Referates G 16 (Beförderung gefährlicher Güter) im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Bonn, Deutschland Profil anzeigen

Teilnehmer
Rudy Hemeleers Luxemburg Profil anzeigen

Teilnehmer
Lia Potec Europäische Kommission Brüssel, Belgien Profil anzeigen

Teilnehmer
Tim Schneider Bundesverband Spedition und Logistik e. V. Berlin, Deutschland Profil anzeigen

Teilnehmer
Ulrich Mann GBK GmbH Ingelheim, Deutschland Profil anzeigen

Teilnehmer
Jean-Philippe Méchin Cerema Méditerranée Aix-en-Provence, Frankreich Profil anzeigen

Teilnehmer
Christian Lüpges AlbrechtConsult GmbH Aachen, Deutschland Profil anzeigen

Teilnehmer
Claude Pfauvadel Ministère de la Transition écolo-gique et Solidaire Paris, Frankreich Profil anzeigen

  • Teilnehmer

    Teilnehmer
    Antonella di Fazio FDC Rom, Italien Profil anzeigen

    Moderator
    Gudula Schwan Leiterin des Referates G 16 (Beförderung gefährlicher Güter) im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Bonn, Deutschland Profil anzeigen

    Teilnehmer
    Rudy Hemeleers Luxemburg Profil anzeigen

    Teilnehmer
    Lia Potec Europäische Kommission Brüssel, Belgien Profil anzeigen

    Teilnehmer
    Tim Schneider Bundesverband Spedition und Logistik e. V. Berlin, Deutschland Profil anzeigen

    Teilnehmer
    Ulrich Mann GBK GmbH Ingelheim, Deutschland Profil anzeigen

    Teilnehmer
    Jean-Philippe Méchin Cerema Méditerranée Aix-en-Provence, Frankreich Profil anzeigen

    Teilnehmer
    Christian Lüpges AlbrechtConsult GmbH Aachen, Deutschland Profil anzeigen

    Teilnehmer
    Claude Pfauvadel Ministère de la Transition écolo-gique et Solidaire Paris, Frankreich Profil anzeigen

  • Firma / Organisation
    Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

    Robert-Schuman-Platz 1

    53175 Bonn

    Deutschland