Automatisierte Fahrfunktionen im Kontext des Fahrermangels

Jun
05
2019

Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML

05. Jun 2019
14:00-15:30 Uhr  |  Halle A4 Forum IV

Weitere Informationen in der Detailansicht:
o Anhänge
o Pressekontakt
o Alternative Termine

Details

Themen: 

Fachkräfte / HR

|

Technologien

|

Künstliche Intelligenz

|

E-Mobilität

|

E-Commerce / Handel

|

Digitalisierung

Sprecher: 

Christian Drenthen 

 | 


Roger Schwarz 

 | 


Wolfgang Inninger 

 | 


Dr. Christian Ballarin 

Teilnehmer: 

Prof. Dr. -Ing. Uwe Clausen 

Format:
Konferenz
Veranstalter:
Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML
Vortragssprache: Deutsch, Englisch

Der Trend der Automatisierung von Fahrzeugen ist insbesondere in der Logistikbranche eine viel diskutierte Entwicklung. Im Rahmen fortschreitenden technologischen Progresses und wachsender Anwenderakzeptanz, gilt es die Rolle des Menschen im Straßengüterverkehr grundsätzlich zu überdenken.

Aktuelle Wertschöpfungssysteme sind innerhalb des Transportwesens auf den Menschen angewiesen. Jedoch besitzen neueste Entwicklungen – seien es beispielsweise Platooning oder hochautomatisierte Fahrfunktionen für dedizierte Anwendungsfälle – das Potential, Teilabschnitte des Transportes vom Faktor Mensch zu entkoppeln. Durch die hier freiwerdenden Kapazitäten ist es möglich, das Tätigkeitsfeld des LKW-Fahrers radikal umzustrukturieren und neu zu denken.

Die komplexen Anforderungen an die Lenk- und Ruhezeiten könnten hierbei neu interpretiert werden, sodass das Wirtschaftssystem flexibel, effektiv und zugleich hocheffizient agieren kann. Zwei Beispiele: Erstens können mehrere Fahrer innerhalb eines Platoons nun arbeitsteilig handeln und somit die effektive Fahrzeit auf nahezu 24 Stunden erhöhen – vorausgesetzt die gesetzlichen Regulatoren werden angepasst / eingehalten. Zweitens – unter der Annahme, dass der LKW-Verkehr innerhalb der Werksgrenzen hochautomatisiert abgewickelt werden kann – kann der Inbound-Verkehr an der Schnittstelle zwischen internem und externem Verkehr entkoppelt werden. Der Fahrer wechselt an der Werksgrenze in einen bereits wartenden Outbound-Lkw. Anfallende Wartezeiten beim Be- und Entladen werden folglich obsolet. Der Anteil 'Fahrzeit zu Arbeitszeit' steigt signifikant.

Durch die enorme Steigerung der Produktivität, bei gleichem Personalbedarf, kann ein gravierendes und hochaktuelles Problem des Transportwesens harmonisiert werden – der Fahrermangel.

Das Fachforum „Automatisierte Fahrfunktionen und die Rolle der Lenk- und Ruhezeiten im Kontext des Fahrermangels im Straßengüterverkehrs“ soll dazu dienen, die Potentiale und Anwendungsfälle teil- und hochautomatisierter Nutzfahrzeuge im Straßengüterverkehr zu diskutieren. Insbesondere, inwiefern sich das Tätigkeitsfeld des LKW-Fahrers neugestalten lässt.

Moderator:

Prof. Dr.-Ing. Uwe Clausen
Institutsleitung Fraunhofer IML, Professor TU Dortmund, Dortmund

Sicher, vernetzt, elektrisch, autonom - der LKW von morgen

Dr. Christian Ballarin
Leiter Vorentwicklung für mechatronische Systeme, Daimler Trucks, Stuttgart

Lkw-Fahrer ein Job mit Zukunft?

Roger Schwarz
Leiter der Abt. für Technik, Bundesverband Güterverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V., Frankfurt am Main

Platooning – Erfahrungen bei DB Schenker
Christian Drenthen
Vorstand Global Land Transport, Schenker AG, Essen

Chancen des automatisierten Fahrens innerhalb von Werksgeländen

Wolfgang, Inninger
Leiter Projektzentrum Verkehr, Mobilität und Umwelt; Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik, Prien am Chiemsee

Sprecher
Christian Drenthen Vorstand Global Land Transport, Schenker AG, Essen Profil anzeigen

Moderator
Prof. Dr. -Ing. Uwe Clausen Institutsleiter Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik, Dortmund Profil anzeigen

Sprecher
Roger Schwarz Leiter der Abt. Technik, Bundesverband Güterverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V., Frankfurt am Main Profil anzeigen

Sprecher
Wolfgang Inninger Leiter Projektzentrum Verkehr, Mobilität und Umwelt; Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik, Prien am Chiemsee Profil anzeigen

Sprecher
Dr. Christian Ballarin Leiter Vorentwicklung für mechatronische Systeme, Daimler Trucks, Stuttgart Profil anzeigen

  • Teilnehmer

    Sprecher
    Christian Drenthen Vorstand Global Land Transport, Schenker AG, Essen Profil anzeigen

    Moderator
    Prof. Dr. -Ing. Uwe Clausen Institutsleiter Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik, Dortmund Profil anzeigen

    Sprecher
    Roger Schwarz Leiter der Abt. Technik, Bundesverband Güterverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V., Frankfurt am Main Profil anzeigen

    Sprecher
    Wolfgang Inninger Leiter Projektzentrum Verkehr, Mobilität und Umwelt; Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik, Prien am Chiemsee Profil anzeigen

    Sprecher
    Dr. Christian Ballarin Leiter Vorentwicklung für mechatronische Systeme, Daimler Trucks, Stuttgart Profil anzeigen

Lageplan
Freigelände
EingangNord-Ost
EingangNord-West
EingangNord
ConferenceCenter Nord
ICM -InternationalesCongressCenterMünchen
B0
C1
C2
C3
C4
C5
C6
B1
B2
B3
B4
B5
B6
EingangWest
Atrium
A1
A2
A3
A4
A5
A6
EingangOst
EingangNord-West
EingangNord
Freigelände
EingangNord-Ost
ConferenceCenter Nord
ICM
B0
C1
C2
C3
C4
C5
C6
B1
B2
B3
B4
B5
B6
EingangWest
Atrium
EingangOst
A1
A2
A3
A4
A5
A6
Jun
04
2019

Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML

Künstliche Intelligenz in der Transportlogistik

04. Jun 2019
13:30-15:00 Uhr  |  Halle B2 Forum II

Weitere Informationen in der Detailansicht:
o Anhänge
o Pressekontakt
o Alternative Termine

Details
Jun
07
2019

Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML & Institut GEMIT der Hochschule Niederrhein & Logistik Initiative Bayern

Spannungsfeld urbane Logistik – zwischen Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit

07. Jun 2019
10:00-11:30 Uhr  |  Halle A4 Forum IV
Sprecher: Professor Dr.-Ing. habil Holger Beckmann, Raphael Heereman

Weitere Informationen in der Detailansicht:
o Anhänge
o Pressekontakt
o Alternative Termine

Details