Anzeige
Pressemitteilung

Top-Thema Neue Geschäftsmodelle: Plattformökonomie, digitale Transformation

29. April 2021
  • Top-Speaker präsentieren Digitalisierungsprozesse in der Logistik
  • Konferenzprogramm und Company-Sessions von und mit über 60 namhaften Partnern, Verbänden und Unternehmen
  • transport logistic Online adressiert alle Akteure der Logistikbranche

Die digitale Transformation sorgt sowohl in Gesellschaft als auch Wirtschaft für einen tiefgreifenden strukturellen Wandel. Aufgrund der Berührungspunkte zu fast allen Industrien, wirkt sich diese Entwicklung auch maßgeblich auf die Transport- und Logistikbranche aus. Neben innovativen Technologien werden daher zukünftig auch neue Geschäftsmodelle diesen Bereich prägen. Die digitale Fachkonferenz für Logistik, Mobilität, IT und Supply Chain Management bietet vom 04. bis 06. Mai 2021 einen Überblick zu den aktuellen Themen und Herausforderungen der Branche.


Egal, ob Lagerverwaltung, Transport oder Produktion. Der Einfluss der Digitalisierung auf die Logistikbranche nimmt von Jahr zu Jahr zu. Für eine erfolgreiche digitale Transformation müssen Unternehmen jedoch ihre Prozesse immer weiter optimieren und darüber hinaus attraktive Geschäftsmodelle entwickeln. Wie digital ist aber die Transport- und Logistikindustrie Stand heute? Hierüber tauschen sich Top-Speaker sowie Global Player auf der transport logistic Online in Keynotes und Diskussionsrunden aus.

Über 25 Konferenzbeiträge zum Thema „Neue Geschäftsmodelle“

Die Auswirkungen der digitalen Transformation sind im Logistikbereich in verschiedenen Ausprägungen sichtbar. Wie Digitalisierung zum Beispiel die einzelnen Elemente der Supply Chain beeinflusst, beleuchten Vertreter von InstaFreight, Sennder, Lexzau Scharbau (Leschaco) sowie Accenture aus verschiedenen Blickwinkeln in der Gesprächsrunde „Plattformökonomie – Speditionen der Zukunft“.

Eines der aktuell am stärksten diskutierten Themen im Bereich Transport und Logistik ist die Frage nach dem Digitalisierungsgrad der Branche. Eine Statusübersicht liefert die Talkrunde „Logistik kann Digitalisierung: Wo die Zukunft heute schon Realität ist“ mit Teilnehmern der Beumer Group, Volkswagen Konzernlogistik sowie AEB.

Im Zusammenhang mit Digitalisierung fällt häufig das Stichwort „Plattformspedition“. Welche Unterschiede es zwischen diesen Angeboten und etablierten Speditionen gibt und welche Herausforderungen sich für die Branchen hieraus grundsätzlich ergeben zeigt der Konferenzbeitrag „New vs. Old – Sind Plattform-Anbieter die besseren Speditionen?“

Ein mögliches Zukunftsszenario zeigt der Vortrag „Silicon Economy – Keine Plattform, kein Geschäft“ auf. Logistikunternehmen jeder Größe haben in voraussichtlich fünf Jahren die Möglichkeit, ihre Geschäftstätigkeit vollständig automatisiert abzuwickeln – von der Bestellung über die Abrechnung bis zum Transport.

Company Sessions mit namhaften Branchenvertretern

Neben dem umfangreichen Konferenzprogramm der transport logistic Online können sich Teilnehmer in den so genannten Company Sessions individuell und gezielt über einzelne Unternehmen informieren. Unter anderem beteiligt sich Seaports Niedersachsen an dieser Form des digitalen Matchmaking und Networking.

Für eine der bedeutendsten Handelsdrehscheiben Deutschlands spielt Digitalisierung eine sehr wichtige Rolle, wie Geschäftsführer André Heim betont: „Das hohe Innovations- und Optimierungspotenzial in den Prozessen rund um den Güterumschlag und die logistischen Abläufe in den Häfen können nur durch neue digitale Dienstleistungen und Prozessinnovationen sowie deren intelligente Verknüpfung miteinander umfassend genutzt werden.”

Für die Entscheidung, die transport logistic in diesem Jahr online umzusetzen, erhält die Messe München von Seiten der Aussteller breite Unterstützung. Jörg Conrad, Inhaber Lexzau Scharbau (Leschaco) lobt diesen Schritt: „Das digitale Format der transport logistic bietet unserer Branche eine wichtige Plattform für Networking und Informationsaustausch in Zeiten, in denen Messe- oder Außendienstbesuche nicht möglich sind.“

Weitere TOP-Themen der transport logistic Online sind:

• Nachhaltigkeit: Alternative Antriebe, Optimierung der Supply Chain

• Corona: Auswirkungen auf die Logistikbranche

Alle Akteure eingeladen

Die transport logistic Online-Konferenz adressiert alle Akteure der Logistikbranche: Startup-Gründer, Young Professionals, Entscheider und Experten genauso wie die CEOs von Unternehmen und Konzernen. Wer teilnehmen möchte, erhält kostenfreien Zugang zur Online-Plattform durch die Registrierung unter www.transportlogistic.de. Während der Online-Konferenz können Teilnehmer je nach Interesse zwischen ausgewählten Vorträgen und Sessions hin- und herspringen. 30 Top-Unternehmen bieten zudem einstündige, individuelle Company Sessions an.

Detaillierte Informationen zum Konferenzprogramm und den einzelnen Vorträgen gibt es unter www.transportlogistic.de/konferenzprogramm.

Als physische Messe findet die transport logistic wieder vom 09. bis 12. Mai 2023 auf dem Münchner Messegelände statt.

Zugehöriges Bildmaterial
Pressekontakte
Johannes Manger
Johannes Manger
Category Head Construction & Real Estate
Messegelände,
81823 München
+49 89 949-9721482
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige