Anzeige
Pressemitteilung

transport logistic Online: Top-Thema Nachhaltigkeit: Alternative Antriebe, Optimierung der Supply Chain

22. April 2021
  • Top-Speaker präsentieren umweltverträgliche Transportlösungen
  • Konferenzprogramm und Company-Sessions von und mit über 60 namhaften Partnern, Verbänden und Unternehmen
  • transport logistic Online adressiert alle Akteure der Logistikbranche

Die Bedeutung des Themas Nachhaltigkeit in der Transport- und Logistikbranche nimmt von Jahr zu Jahr zu. Einerseits erfährt der Bereich ein großes Wachstum. Andererseits steigen auch die Erwartungen, Emissionen zu reduzieren sowie klima- und sozialverträgliche Transportlösungen zu entwickeln. Die digitale Fachkonferenz für Logistik, Mobilität, IT und Supply Chain Management bietet vom 4. bis 6. Mai 2021 einen Überblick zu den aktuellen Themen und Herausforderungen der Branche.


Online-Händler sind die Gewinner der aktuellen Situation. Pandemie und Lockdown verstärken den Trend zu Bestellungen im Internet. Mit einem Mausklick lassen sich Schuhe, Mobiltelefone oder Bücher entspannt nach Hause liefern. Gleichzeitig wirkt sich dieser Anstieg bei Verpackung, Versand und Lieferung negativ auf die CO2-Bilanz und die Umwelt aus. Daher stellt sich die Frage, wie nachhaltig die Logistikbranche grundsätzlich ist und welche Optimierungen möglich sind. Hierüber tauschen sich Top-Speaker sowie Global Player auf der transport logistic Online in Keynotes und Diskussionsrunden aus.

Über 30 Konferenzbeiträge zum Thema Nachhaltigkeit

Konkrete Ansätze und Lösungen zur Nachhaltigkeit bietet der Konferenzbeitrag „Klimaneutralität im Transport- und Logistikgewerbe – wie kann das gelingen, was wird bereits getan und was muss geplant werden?“ Vertreter führender Unternehmen wie Rhenus, P3 Logistics Parks Deutschland, Instafreight und Climate berichten über ihre Erfahrungen mit Hybrid-LKW, Ladeinfrastrukturen für E-Mobilität, Reduzierung von Leerkilometern durch Digitalisierung sowie CO2-Kompensation.

Ein weiterer wichtiger Faktor in Bezug auf klima- und umweltfreundliche Logistik ist das Thema E-Mobility. Der Vortrag „Leichte Elektromobilität – Chancen und Potenziale in der City-Logistik“ zeigt Best-Practice Beispiele für urbane Anwendungen: vom E-Cargobike über E-Scooter bis hin zum kleinen E-Truck.

Zusätzlich zu diesen bekannten Herausforderungen stellen auch der Brexit und die anhaltende Pandemie die Logistikbranche vor neue Aufgaben. Für Deutschland als Industrie- und Exportnation sowie als „Logistikweltmeister“ haben diesen Verwerfungen besondere Bedeutung. Die Diskussionsrunde „Zusätzlicher Druck durch Near Sourcing, Brexit und veränderte Lieferketten – verschärft sich die Flächenknappheit in Deutschland?“ setzt sich mit Auswirkungen und zukünftigen Entwicklungen auseinander.

Nach wie vor zählt die Reduzierung der Treibhausgase zu den größten Zielen der weltweiten Klimapolitik. Welchen Beitrag dazu die Transport- und Logistikbranche leisten kann, zeigt der Vortrag „Güterverkehr der Zukunft: Neue Wege im Kombinierten Verkehr als Beitrag zum "Europäischen Green Deal“. Praxisbeispiele verdeutlichen die verschiedenen Möglichkeiten zur Verringerung der CO2-Belasung im Gütertransport.

Company Sessions mit namhaften Branchenvertretern

Neben dem umfangreichen Konferenzprogramm der transport logistic Online haben Teilnehmer die Möglichkeit, sich in den so genannten Company Sessions individuell und gezielt über einzelne Unternehmen zu informieren. Unter anderem beteiligt sich Cargo-Partner an dieser Form des digitalen Matchmakings und Networkings.

Angesichts der Veränderungen in der Transport- und Logistikbranche sei die digitale Fachkonferenz von zentraler Bedeutung, betont Stefan Krauter, CEO Cargo-Partner: „Die Welt des Transports und der Logistik befand sich bereits vor der Covid19-Pandemie im Umbruch und wir möchten diese Veränderungen und Trends aus nächster Nähe beobachten und mit unseren Einschätzungen abgleichen. Diese Messe ist die ideale Gelegenheit dazu.“ Was die Nachhaltigkeitsbestrebungen der Branche angeht, so seien diese „für uns nicht nur ein Lippenbekenntnis, sondern eine Notwendigkeit und fließen in all unsere Unternehmenstätigkeiten mit ein. Ein Beispiel dafür ist unser Lager in Holzbauweise. Wir hoffen, dass viele andere mit ihren eigenen Beispielen folgen und wir als Messeteilnehmer daraus Inspiration ziehen können.“

Zu den internationalen Firmen, die das Angebot der Company Sessions im Rahmen der transport logistic nutzen, zählt unter anderem der Port of Barcelona. Für Carla Salvado, Deputy Director, bestimmen Nachhaltigkeit und Innovationen die Zukunft der Branche: „Das sind Top-Themen und sie sind gekommen, um zu bleiben. Daher denke ich, dass es wichtig ist, Projekte und Lösungen zu Nachhaltigkeit in die transport logistic zu integrieren.“

Weitere TOP-Themen der transport logistic Online sind:

• Neue Geschäftsmodelle: Plattformökonomie, digitale Transformation

• Corona: Auswirkungen auf die Logistikbranche

Alle Akteure eingeladen

Die transport logistic Online-Konferenz adressiert alle Akteure der Logistikbranche: Startup-Gründer, Young Professionals, Entscheider und Experten genauso wie die CEOs von Unternehmen und Konzernen. Wer teilnehmen möchte, erhält kostenfreien Zugang zur Online-Plattform durch die Registrierung unter www.transportlogistic.de. Während der Online-Konferenz können Teilnehmer je nach Interesse zwischen ausgewählten Vorträgen und Sessions hin- und herspringen. 30 Top-Unternehmen bieten zudem einstündige, individuelle Company Sessions an.

Detaillierte Informationen zum Konferenzprogramm und den einzelnen Vorträgen gibt es unter www.transportlogistic.de/konferenzprogramm.

Als physische Messe findet die transport logistic wieder vom 9. bis 12. Mai 2023 auf dem Münchner Messegelände statt.

Zugehöriges Bildmaterial
Pressekontakte
Johannes Manger
Johannes Manger
Category Head Construction & Real Estate
Messegelände,
81823 München
+49 89 949-9721482
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige