Anzeige
Pressemitteilung

Aussteller melden sich zur logitrans in Istanbul an

15. September 2021
  • Europaweit große Nachfrage nach Ausstellungsflächen in der Türkei
  • Türkei gilt als eurasische Logistikplattform und Tor zur Seidenstraße

Konzentriert, intensiv und vor Ort: Vom 10. bis 12. November 2021 findet die 14. logitrans im Istanbul Expo Center statt. Bei großer Nachfrage heißt es für die Messe, die vor allem Besucher aus der Türkei und den Anreinerstaaten adressiert, volle Kraft voraus. Sie beweist sich als gefragte Plattform für Eurasien und ist die erste Präsenzveranstaltung unter den internationalen Logistikmessen.


Trotz defizitärem Staatshaushalt und Pandemie ist die Türkei ein gefragter Messe- und Wirtschaftsstandort. Das spiegelt sich in der großen Nachfrage nach Ausstellungsflächen wider. Bei steigenden Anmeldezahlen erweitert die Messeorganisation die bis jetzt pandemiebedingt reduzierte Ausstellungsfläche und startet mit über 50 Ausstellern ins Hallenlayout.

Die logitrans gilt als internationale Plattform für Geschäftskontakte im eurasischen Raum. Besucher kommen vorwiegend aus der Türkei und ihren Anrainerstaaten. Als Aussteller haben sich bisher neben der Türkei vor allem Unternehmen aus Deutschland, Frankreich, Italien und Österreich im Rahmen der Länderpavillons oder mit Einzelstand angemeldet. Dazu kommen Firmen aus der Finnland, Estland, Ägypten und China.

Türkei relevant als Exportland, Importmarkt und Logistik-Hub

Unter den Ausstellern sind große und kleine Akteure in Lieferketten, für die die Türkei als Exportland, Importmarkt oder logistischer Knoten eine Rolle spielt. Sie treffen auf Besucher, die Kontakte zu Geschäftspartnern in der Europäischen Union als weltweit größter Binnenmarkt suchen. Zwischen Europa und Asien ist die logitrans damit die größte Plattform für Geschäftsbeziehungen in transkontinentalen Lieferketten.

Auf der internationalen Messe zählt zu den wichtigsten Themen die logistische Zusammenarbeit in der Ver- und Entsorgung türkischer Handels- und Produktionsunternehmen. Außerdem bietet die logitrans allen, die im Transport nachhaltige Alternativen auf der Schiene suchen, Geschäftskontakte zum Thema Seidenstraße. Diese und weitere aktuellen Fragen der Logistik greift das begleitende Konferenzprogramm der Messe auf.

„Unter den deutlichen Zeichen des Klimawandels rückt die Seidenstraße und damit die Türkei als eurasische Drehscheibe verstärkt in den Fokus der Transportverantwortlichen. Wir knüpfen und pflegen seit vielen Jahren Kontakte auf der logitrans. Wenn die logitrans stattfindet, sind wir da. Der persönliche Kontakt ist wichtig, damit wir in diesem Nadelöhr bestens aufgestellt sind“, sagt Onur Talay, CEO Sarp Intermodal, ein langjähriger Aussteller.

llker Altun, Geschäftsführer der EKO MMI Fair Ltd. Co. zeigt sich als Joint Venture Partner der Messe München zuversichtlich: „Wir sind auf alles eingestellt und wenn die Pandemie es zulässt, ziehen wir die Messe durch.“ Zuletzt hat die logitrans 2019 mit über 150 Ausstellern aus 24 Ländern in zwei Hallen stattgefunden. Collin Davis, Geschäftsbereichsleiter der Messe München, kommentiert: „Auch wenn wir trotz hoher Nachfrage die Ausstellerzahlen vom letzten Jahr nicht erreichen werden, rechnen wir mit einer sehr intensiven und lebendigen Veranstaltung. Wir setzen dafür ausschließlich und bewusst unter Einhaltung aller Hygienemaßnahmen auf eine reine Präsenzveranstaltung.“

Zugehöriges Bildmaterial
Pressekontakte
Silvia Hendricks
Silvia Hendricks
PR Manager
Messegelände,
81823 München
+49 89 949-9721483
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige